Ehrungen

Am 9.Mai 2019 hatte Ortsbürgermeister Jürgen Schneider Gelegenheit, im Rahmen der Gemeinderatsitzung, zwei verdiente Gemeindemitglieder, Herbert Grab und Bernd Schneider, zu ehren.

Herbert Grab war immer zur Stelle wenn es um die Historie der Gemeinde ging und federführend bei der Entwicklung unseres Gemeindewappens. Darüber hinaus war er Mitorganisator zweier Heimatfeste und jahrelang Kassierer des dörflichen Gesangvereins. In etwa 120 Gemeinderatsitzungen der letzten 20 Jahre, fehlte er nur ganz selten.

Bernd Schneider war nicht nur 25 Jahre Gemeinderatsmitglied (von 1979-2004), er ist auch der Allroundmann für alle Fälle in der Gemeinde. Immer da wenn es heißt anzupacken oder eine Treckerfahrt zu machen, ein Musterbeispiel an Hilfsbereitschaft und das schon seit Jahrzehnten.

Von links: Bernd Schneider, Herbert Grab, Ortsbürgermeister Jürgen Schneider

Niederschrift über die Sitzung des Ortsgemeinderats

Tag                             Donnerstag, 21. März 2019

Ort                              Dorfgemeinschaftshaus

Beginn der Sitzung 19:00 Uhr
Ende der Sitzung 21:35 Uhr

Zu dieser Sitzung wurde ordnungsgemäß eingeladen.

Die gesetzliche Zahl der Ratsmitglieder beträgt: 9

Der Ortsgemeinderat ist beschlussfähig.

Tagesordnung

Nichtöffentliche Sitzung

pp.

Öffentliche Sitzung

3.     Erlass einer Friedhofsgebührensatzung

4.     Informationen des Ortsbürgermeisters

5.     Verschiedenes

6.     Einwohnerfragestunde

Vor Eintritt in die Tagesordnung beantragt der Vorsitzende diese um den folgenden Tagesordnungspunkt im öffentlichen Teil zu erweitern:

TOP 3 – Erteilung des Einvernehmens auf Befreiungsantrag bezüglich der Errichtung eines Einfamilienwohnhauses in der Straße „Im Hommersgarten“, Gemarkung Schöneberg, Flur 10, Flurstück Nr. 182

Der Ortsgemeinderat ist damit einverstanden.

Abstimmungsergebnis: einstimmig (6 Ja-Stimmen)

Die nachstehenden Punkte verschieben sich entsprechend.

Nichtöffentliche Sitzung

pp.

Öffentliche Sitzung

TOP 3    Erteilung des Einvernehmens auf Befreiungsantrag bezüglich der Errichtung eines Einfamilienwohnhauses in der Straße „Im Hommersgarten“, Gemarkung Schöneberg, Flur 10, Flurstück Nr. 182

Der Eigentümer des Grundstückes Gemarkung Schöneberg, Flur 10, Flurstück Nr. 182, beabsichtigt die Errichtung eines Einfamilienwohnhauses in der Straße Im Hommersgarten.

Das Grundstück befindet sich innerhalb des gleichnamigen Bebauungsplanes „Im Hommersgarten“ der Ortsgemeinde Schöneberg.

Von den Festsetzungen des Bebauungsplanes ist folgende Abweichung beantragt:

Festsetzung laut Bebauungsplan Abweichung
1. Der Bebauungsplan lässt nur ein Vollgeschoss zu
2. Der Bebauungsplan lässt nur Sattel- und Walmdächer zu  
Hier zwei Vollgeschosse (Erdgeschoss und Kellergeschoss)
– Der Antragsteller beantragt ein Zeltdach

Hinweis:

Gemäß den textlichen Festsetzungen des Bebauungsplanes, ist unter dem Buchstaben „e“ nachfolgendes festgeschrieben:

Im Plangebiet ist ein Vollgeschoss im Sinne der Landesbauordnung zulässig. Ein zweites Vollgeschoss kann ausnahmsweise zugelassen werden, wenn sich aus dem natürlichen Geländeverlauf ergibt, dass das Sockelgeschoss (Kellergeschoss) ein Vollgeschoss ist.

Beschluss:

Der beantragten Befreiung wird gemäß § 31 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) zugestimmt.

Das erforderliche Einvernehmen nach § 36 Baugesetzbuch (BauGB) wird hergestellt.

Abstimmungsergebnis: einstimmig (6 Ja-Stimmen)

TOP 4    Erlass einer Friedhofsgebührensatzung

Die Friedhofgebühren wurden seit 2002 nicht erhöht. Aufgrund der allgemeinen Entwicklung sollen daher die Friedhofgebühren erhöht werden.

Die Gebühren für die Rasengrabstätten beinhalten die Pflegegebühr für die Dauer der Ruhezeit.

Der Friedhofsausschuss der Friedhofsgemeinschaft Schöneberg-Berzhausen-Obernau hat in seiner Sitzung vom 08.02.2019 dem Entwurf bereits zugestimmt.

Weitere Informationen erfolgen durch den Vorsitzenden.

Der entsprechende Entwurf liegt den Ratsmitgliedern vor und ist Anlage zur Niederschrift.

Beschluss:

Die Satzung wird entsprechend dem vorliegenden Entwurf beschlossen.

Abstimmungsergebnis: einstimmig (6 Ja-Stimmen)

TOP 5    Informationen des Ortsbürgermeisters

Der Vorsitzende informiert den Ortsgemeinderat wie folgt:

  • Hinsichtlich der Zweckgemeinschaft Friedhof bemüht sich der Vorsitzende zurzeit um eine neue Vereinbarung.
  • Er erläutert weiter die Rückgabemodalitäten des Verbandsgemeindeverbindungsweges zur „Lang Guck“ von der Verbandsgemeinde an die Ortsgemeinde Schöneberg. Nach umfangreicher Diskussion im Rat, einigt man sich darauf diesen Punkt auf die Tagesordnung der nächsten Ratsitzung zu setzen und evtl. eine Abstimmung zu bewirken.
  • An der Mühlgrabenbrücke in „der Au“ sind aufgrund einer Begutachtung einige Mängel festgestellt worden. Zu ihrer Beseitigung wurde bereits der Bauhof beauftragt.
  • Zum Stand der Baumaßnahmen im Flurbereinigungsverfahren ist zu sagen, dass zurzeit der Plattenweg Richtung Breibach in Arbeit ist.
  • Der Bauhof erledigte folgende Arbeiten:

Pflanzenbeete in der Au und Dorfplatz wurden mit Rindenmulch abgedeckt.

  1. Astrückschnitt an verschiedenen Wirtschaftswegen
  2. Öffnung von Wegeseitengräben
  3. Mülleimer an der Thorhecke wurde erneuert.
  4. Zukünftig sind für die Abfuhr der Grünabfälle auf dem Friedhof Mehrkosten zu zahlen.
  5. Als sehr positiv bewertet der Vorsitzende, dass von den Hundekotbeuteln reger Gebrauch gemacht wird. Diese würden dann ihren Platz in den Müllgefäßen im Außenbereich finden. Er schlägt dem Rat vor, weitere Müllbehälter im Außenbereich aufzustellen. Auch die Ratsmitglieder teilen den Vorschlag, es sollen noch vier weitere Mülleimer bestellt und aufgestellt werden an folgenden Orten: „Auf der Höhr“, am Weg zu Dirk Schmidt, am Weg nach Almersbach, am Weg ins Wiedtal.

TOP 6    Verschiedenes

Am 30. März 2019 findet die „Aktion sauberer Wald und Flur“ in der Ortsgemeinde statt. Ansonsten informiert der Vorsitzende zur Zusammensetzung des Wahlausschusses und des Wahlvorstands.

TOP 7    Einwohnerfragestunde

Herr Herbert Grab fragt, wann die neue Friedhofsgebührensatzung in Kraft tritt. Der Vorsitzende informiert, dass mit der Veröffentlichung im Mitteilungsblatt die Rechtskraft eintritt.

  •  

* Orientierungsliste (kein Stimmzettel)

Folgende Personen haben sich bereit erklärt am 26. Mai 2019 für den Ortsgemeinderat zu kandidieren (in alphabetischer Reihenfolge)

HeitmannPeter
HilgerAxel
KowalskyRalf
KrügerErich
KüpperHorst
LindnerAngela
SalowskyJürgen
SchoofEnrico
SchoofHeinrich
* Kandidatinnen oder Kandidaten ihrer Wahl müssen handschriftlich auf dem weißen Wahlzettel für den Ortsgemeinderat eingetragen werden. Sie können auch andere wählbare Personen aufführen oder ergänzen!

Bitte bedenken sie, die Orientierungsliste ist kein Stimmzettel !!!

Strahlender Sonnenschein und viele fleißige Hände

Bei wunderschönem Märzwetter trafen sich in der Dorfmitte  fleißige Müllsammlerinnen und -sammler, darunter auch viele Kinder und Jugendliche.

Gemeinsam schritt man zur Tat um dem Wohlstandsmüll zu Leibe zu rücken. Wenngleich alle zu der Feststellung kamen, dass die Müllablagerungen in der Gemeinde stark zurückgegangen sind. Nun es wurden noch weitere Arbeiten verrichtet, so wurde um die Hütte am Spielplatz alles aufgeräumt, die vom DLR Montabaur gesetzten Schutzzäume gegen Wildverbiss  abgebaut. Wappenschild und Wandertafel gestrichen, Bänke auf dem Friedhof gereinigt, Standort Glascontainer und der Bekanntmachungskasten gesäubert und noch vieles mehr.

Nach getaner Arbeit trafen sich die Saubermänner im Dorfgemeinschaftshaus zum verdienten Mittagessen.  

Erfreulich war, dass viele Kinder und Jugendliche an der Aktion teilgenommen haben, ihnen gebührt ganz besonderer Dank. Es war schön zu sehen, mit welcher Begeisterung sie zu Werke gingen.

Die Aktion „Sauberkeit in Wald und Flur“  war wie immer eine gelungene Sache und hat allen Teilnehmern viel Spaß gemacht.

Die Gemeinde dankt allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz.

Jürgen Schneider (Ortsbürgermeister)

Ausbau des Wirtschaftsweg

Im Zuge der Flurbereinigung wird nach dem 3. Änderungsbeschluss nun der Wirtschaftsweg nach Breibach ausgebaut und teilweise mit Spurbahnplatten befestigt.

Dem Weg wird seitens der Flurbereinigungsbehörde in Montbaur eine für die Landwirtschaft herausragende Bedeutung zugesprochen, bildet er doch einen Bestandteil der Achse Breibach – Schöneberg – Fluterschen. Der erste Ausbau musste wegen Wasserschäden erneuert werden. Wegen der hängigen Topographie wird das Thema „Wasser“ auch in Zukunft
in der Gemeinde Schöneberg Aufmerksamkeit erfahren müssen.

Wegeausbau mit schwerem Gerät